Auftakt im Krombacher Kreispokal

Wer kickt einen der Favoriten raus?

26. August 2020, 23:01 Uhr

Am Freitagabend um 18.30 Uhr startet die Saison nach der Vorbereitung dann endgültig mit der ersten Runde im Krombacher Kreispokal. Wie immer lauern die Underdogs gegen die höherklassigen Clubs auf eine Überraschung oder gar Sensation. Die beiden Spiele zwischen dem A-Ligisten SG Bühne/Körbecke und Bezirksligist FC PEL, ist wie auch die Partie zwischen A-Ligist SSV Würgassen und dem Landesligisten FC Nieheim, wegen dem samstäglichen Pokalfinale zwischen dem FC PEL und Nieheim, auf den 11.September verlegt.

FC Neuenheerse/Herbram – Warburger SV (Anstoß: 18:30 Uhr)

Duell zwei A-Ligisten mit klarer Tendenz zum auch in der Liga zu den Favoriten zählenden Warburger SV. WSV Trainer Jürgen Voss : „Es geht gegen Neuenheerse gegen die wir auch in zwei Wochen um Punkte wieder spielen. Für alle wird es etwas besonderes sein, weil es auch das erste Pflichtspiel in diesem Jahr ist. Unser Ziel ist ganz klar die nächste Runde zu erreichen, obwohl es eine schwierige Aufgabe wird. Wir haben uns beim letzten Spiel in Neuenheerse auch schwer getan. Durch Verletzungen, Urlaub und Arbeit werden leider einige Spieler fehlen. Durch unseren großen Kader können wir die Ausfälle aber gut kompensieren und fahren hoch motiviert nach Neuenheerse.“    

SSV Herlinghausen – SV Höxter (Anstoß: 18:30 Uhr)

B-Ligaaufsteiger Herlinghausen erwartet den Bezirksligaaufsteiger aus Höxter. SVH Trainer Uwe Beck blickt auf die Partie. „Der Termin passt uns nur bedingt ins Konzept, weil wir am Wochenende ein vorher gebuchtes Trainingslager im Sauerland absolvieren. Aber trotzdem bin ich froh, dass es den Kreispokal in diesem Jahr überhaupt gibt und von daher relativiert sich das. Wir stellen einen Kader auf, der einen B-Ligisten schlagen muss. Außerdem vertritt mich ein Fußballfachmann mit viel Erfahrung an der Linie. Er wird die Jungs passend einstellen, um in die zweite Runde einzuziehen. Wir wollen im Pokal möglichst lange mitmischen. Den Gegner kennen wir nicht, nehmen Ihn aber ernst und lassen uns überraschen was er kann.“
SSV Vorsitzender Jürgen Koch meint: „Der SV Höxter ist ein echter Hochkaräter, der sich zur neuen Saison zudem noch enorm verstärkt hat. Daher sind wir krasser Außenseiter. Leider kann unser Trainer Kai Richter nicht mitwirken, da er arbeiten muss. Bis auf Kai sind, Stand heute, alle an Bord.“

SV Herste – SV Dringenberg (Anstoß: 18:30 Uhr)

Nachbarschaftsderby zwischen dem B-Ligisten Herste und dem in der Bezirksliga hoch eingeschätzten Dringenbergern. SVD Trainer Sven Schmidt erläuterte. „Das Ziel ist ganz klar, dass wir eine Runde weiterkommen möchten. Herste wird bis in die Haarspitzen motiviert sein, gerade weil es auch ein Nachbarschhaftsderby ist, werden sie uns versuchen alles abzuverlangen. Für Neumann, Schipp und Richter wird es aufgrund der Verbundenheit zum SV Herste ein besonderes Spiel werden. Trotz der Ausfälle nach dem Nieheim Spiel wollen wir mit einer guten Truppe in die nächste Runde einziehen.“
SVH Trainer Ralf Pfeiffer sagte „Am Freitagabend erwarten uns ein schweres, aber auch schönes Spiel. Uns trennen nur ein paar Kilometer. Dringenberg spielt zwei Klassen höher und von daher sind sie natürlich auch der klare Favorit. Für einige geht es wahrscheinlich nur um die Höhe des Ergebnisses, aber meine Jungs haben richtig Bock auf das Spiel. Unsere Siegchancen liegen bei 10 Prozent. Wir wollen so lange wie möglich die Null halten und Dringenberg alles abverlangen. Die wenigen Chancen die uns vielleicht geboten werden, sollten wir dann auch nutzen. Leider sind 2-3 Spieler angeschlagen und zwei im Urlaub, aber trotzdem gibt es keine Ausreden. Ich, die Mannschaft und der gesamte Verein freuen sich auf das Spiel.“

SV Hohenwepel – SG Siddessen/Niesen (Anstoß: 18:30 Uhr)

SVH Trainer Franz Böddeker blickt auf die Partie der beiden B-Ligisten: „Wir sind noch nicht komplett. Das wird aber auch selten der Fall sein. Ich denke, daß es ein Spiel auf Augenhöhe sein wird und die bessere Tagesform entscheidet.Für beide Teams eine erste Standortbestimmung.“
Die Gäste erklären in Person von Trainer Jörg Mackenbach. „Wir wollen eine Runde weiter kommen gegen Hohenwepel aber auf deren Platz wird dieses eine große Aufgabe. In der letzten Session konnten wir dort auch nicht mit einen Sieg zurück fahren und hoffen das es dieses Mal anders wird. Wir haben unseren Stürmer Ken Horsthemke nicht im Kader, da er im Urlaub ist und zusätzlich fehlen uns noch zwei verletzte Spieler.“

SuS Rösebeck . FC Westheim-Oesdorf (Anstoß: 18:30 Uhr)

SuS Trainer Jens Nutt meint zu den Aussichten des gastgebenden C-Ligisten gegen den B-Ligisten: „Für Freitag kann ich noch keine genau Angaben zu unserer Mannschaft machen. Muss erst heute Abend das Training abwarten. Den Gegner kann ich schwer einschätzen, da wir mit Rösebeck und auch mit der SG Desenberg schon lange kein Spiel mehr gegen Westheim bestritten haben. Gehe davon aus, das wir auf einen Gegner treffen, der nach Platz sieben in der letzten Saison sich verstärkt hat und besser abschneiden möchte.“
Hubert Lohoff vom Trainergespann der Gäste sagte uns: „Stand jetzt zwei verletzt und zwei im Urlaub. Rösebeck hat im letzten Jahr auch gute Spiele gegen stärkere Gegner bestritten. Da müssen wir wachsam sein. Ziel ist es in die zweite Runde zu kommen. Mit einer geordneten und stabilen Leistung sollt das Ergebnis positiv für uns ausfallen.“

TuS Bad Driburg – FC Stahle (Anstoß: 18:30 Uhr)

Topvergleich der beiden in der Kreisliga A hochgehandelten Mannschaften in der ersten Pokalrunde. FCS Trainer Andreas Struck erklärt. „Wir werden zwar auf einige Stammkräfte verzichten müssen, werden aber alles versuchen eine Runde weiterzukommen. Driburg ist mit dem Heimspiel und dem starken Team der Favorit. Dennoch rechnen wir uns was aus und besinnen uns auf unseren eigenen Stärken.“
Bad Dribugs Dennis Hustadt sagte mit Vorfreude. „Wir sind heiß auf das Match und freuen uns. Das erste Pflichtspiele seit neun Monaten. Wir hoffen auf ein interessantes und hochklassiges Match.“

SV 30 Bergheim – FC Germete-Wormeln (Anstoß: 18:30 Uhr)

Können die Bergheimer als B-Ligist den A-Ligsten aus dem Warburger Land ärgern? Geschäftsführer David Bönnighausen vom Gast möchte das Szenario nicht erleben und berichtet.„Unser Ziel für das erste Pokalspiel lautet auf jeden Fall eine Runde weiterkommen. Ich wüsste nicht, dass wir in der jüngeren Vergangenheit mal gegen den SV Bergheim gespielt haben, daher ist eine Einschätzung des Gegners natürlich schwierig. Wir konnten unsere Leistungen in den letzten Wochen sichtbar steigern und hoffen nun, dass sich die gute Vorbereitung im ersten Pflichtspiel des Jahres auszahlt.“
Bergheims Trainer Ufuk Basaran erklärt. „Eine Woche vor Saisonanfang, haben wir ein Pokalspiel gegen eine starke A-Liga Mannschaft. Für uns ist dies eine gute Basis für ein Testspiel. Wir sind auf einem guten Weg. Können dort zeigen, was wir in den letzten fünf Wochen gemacht haben, und den Zuschauern guten Fußball präsentieren. Wir sind fit für die Saison.“

SG Nörde/Ossendorf – SV Bonenburg (Anstoß: 18:30 Uhr)

Interessante Partie im Altkreis Warburg zwischen dem gastgbenden B-Ligisten und dem A-Ligisten aus Bonenburg. SGN/O Trainer Otto Sinemus sagte uns zum Spiel. „Aufgrund von Urlaub, Absagen und Verletzungen können wir am Freitag nicht mit dem gewünschten Kader auflaufen. Durch die Verletzung von Konsti Berendes und den Absagen von Beckmann Trilling und Bein fehlt uns die komplette Mittelachse. Bonenburg ist klarer Favorit, wir werden versuchen das Spiel so lange wie möglich offen zu gestalten.“
SVB Co-Trainer Jens Brechtken meint: „Haben einige angeschlagene Spieler, können diese aber durch den großen Kader kompensieren. Unser Ziel ist es zu gewinnen und Erfahrung für das erste Saisonspiel zu sammeln. Wir nehmen den Gegner ernst, sie haben letzte Saison guten Fußball gezeigt in der B- Liga“.

FC Großeneder/Engar – SG Altenbergen/Vörden (Anstoß: 18:30 Uhr)

Der ambitionierte B-Ligist FC G/E erwartet mit dem A-Ligisten gleich einen Brocken „Als Fußballer will man natürlich jedes Spiel gewinnen. Natürlich sind wir uns der Stärke von Altenbergen/Vörden bewusst. Es wird ein sehr schwieriges Spiel, wo einfach alles passen muss um weiter zu kommen. Leider müssen wir auf fünf Spieler verletzungsbedingt verzichten. Aber wir werden alles daran setzen um ein guter Gegner zu sein“, setzt FC G/E Trainer Marcel Schachten auf den Heimvorteil.
SG Trainer Carsten Sager merkt an „Simon Rau und Kreimeyer sind leider noch verletzt, ansonsten sind alle Spieler fit. Wir wollen eine Runde weiter. Der FC war letztes Jahr punktgleich mit Bredenborn und verfügen über gute Offensivakteure. Die Jungs sind gut drauf. Ein Pokalspiel am Freitagabend, bei dem man quer durch den Landkreis fahren muss, ist schon frech. Die erste Runde könnte man vielleicht Streckenabhängig machen. Das man 50 Minuten fahren muss und wenn um 18:30 Uhr Anstoß ist , dann 17:30 Uhr dort sein muss, aber einige Leute noch arbeiten und Studenten mit dem Zug anreisen – das ist schon traurig.“

TuS Vinsebeck – SV Haarbrück/Jakobsberg (Anstoß: 18:45 Uhr)

A-Ligist Vinsebeck geht klar favorisiert in die Partie mit den Fusionierten. TuS Trainer Maik Disse erklärt. „Wir sehen die Begegnung als weiteren Test für den Ligastart an und wollen unserer Favoritenrolle von der ersten Minute an gerecht werden.“
Andre Stromberg, Coch vom SV Haarbrück/Jakobsber sagte. „Aufgrund der weiten Anreise kommen ein paar meiner Topstars erst nach dem Anstoß. Ansonsten mache ich mir keine großen Hoffnungen und sehe das Spiel als Test. Das Vinsebeck hier der haushohe Favorit ist wissen sogar Realitätsfremde Optimisten wie ich“.

SG Dalhausen/Tietelsen-Rothe – SG Bellersen/ Aa-Nethetal (Anstoß: 18:30 Uhr)

Vergleich zwei ambitionierte B-Ligisten eine Woche vor dem Ligastart.
SGD Trainer Pele Kleinschmidt berichtet. „Im Moment sind wir Gott sei Dank verletzungsfrei. Mit Moritz Wäsche (berufsbedingt) und Daniel Suermann (Urlaub) werden uns zwar zwei wichtige Spieler nicht zur Verfügung stehen, aber trotzdem möchten wir natürlich gerne eine Runde weiter kommen. Unser Kader ist groß genug, dann müssen halt andere in die Bresche springen. Es wird glaube ich ein ganz enges Spiel da Bellersen/Aa Nethetal in den Vorbereitungsspielen sehr gute Ergebnisse erzielt hat.“
Gästekapitän Raphael Micus erzählte uns. „Wir haben keine verletzten. Ziel ist ganz klar eine Runde weiter zukommen. Dalhausen ist ein Topteam der B-Liga Süd und es sind gegen Dalhausen immer umkämpfte Spiele. Wir erwarten ein Spiel auf Augenhöhe“.

TiG Brakel – SpVg Brakel (Anstoß: 19:00 Uhr)

Stadtderby zwischen dem gastgebenden Landesligisten und dem A-Ligisten von der TIG.
SpVg Trainer Haydar Özdemir hat klare Erwartungen. „Felix Derenthal, Colin Thüs, Viktor Thomas und Philipp Werner werden uns verletzungsbedingt fehlen. Chalier Ndongengaga und Kevin Koch sind verhindert, ansonsten wird alles auflaufen, was Rang und Namen hat. Wir nehmen die Sache sehr ernst und wollen mit einem dominanten Spiel die nächste Runde erreichen. Wir wollen einen ansehnlichen, offensiven Fußball anbieten und durch einen souveränen Auftritt in die nächste Runde einziehen. TiG wird hochmotiviert auflaufen und Sie werden versuchen uns das Leben so schwer wie möglich zu gestalten und das Spiel lange offenzuhalten. Wir besitzen die Qualität das Spiel frühzeitig zu entscheiden, was auch unser Ziel sein wird. Wir haben Respekt, aber die zwei Klassen Unterschied sollte man im Spiel erkennen. Ich hoffe auf ein temporeiches, schönes und offenes Spiel. Wir wollen, wie schon erwähnt, in die nächste Runde.“
TiG Trainer Cihan Gündogan. „Wie jeder weiß geht es am Freitag für uns gegen Brakel im Pokal los. Wir freuen uns darauf, das wir gegen unsere Freunde und die beste Mannschaft im Kreis spielen dürfen. Wir werden versuchen so lange wie möglich dagegen zu halten. Brakel ist klarer Favorit, ohne wenn und aber. Vom Kader her sind wir noch nicht vollzählig (urlaubsbedingt) aber werden versuchen die beste Elf aufzustellen. Wir freuen uns auf Freitag und wünschen den Zuschauern viel Spaß.“

SC Herstelle – TuS Godelheim (Anstoß: 18:30 Uhr)

C-Ligist HSC freut sich auf den B-Ligisten aus Godelheim und will ein gutes Spiele abliefern.
SCH Trainer Demir Beytulla meint. „Gegen Godelheim gehen wir als Außenseiter in die Partie. Der TuS hat ein sehr spielstarkes Mittelfeld und schnelle Stürmer, das hat man bei denen in den letzten Testspiel gesehen. Wenn wir das Mittelfeld einigermaßen in den Griff kriegen könnten, wird vielleicht eine Überraschung möglich werden, wobei wir auf einige Stammspieler verzichten müssen. Es wird eine sehr schwierige Aufgabe für uns. Unser Ziel diese Saison ist den Zusammenhalt den wir momentan in der Mannschaft haben weiter fortführen. Wir müssen die neuen Jungs integrieren und haben eine tolle Trainingsbeteiligung von 16 Spielern. Jetzt müssen wir nur langsam anfangen Fußball zu spielen, dann könnten wir in diese Saison für eine Überraschung sorgen.“
TuS Trainer Thorsten Lammert: „Wir werden aufgrund von Arbeit und Verletzungen nur mit einem recht kleinen Kader nach Herstelle fahren. Ziel ist natürlich trotzdem eine Runde weiterzukommen, das ist uns in der Vergangenheit schließlich selten genug gelungen.“

SF Calenberg – SV Nieheim/West (Anstoß: 18:30 Uhr)

SF Trainer Christoph Schnückel will den B-Ligaaufsteiger fordern „Wir sind so gut wie vollzählig. Bis auf einige wenige Spieler mit Spätschicht, werden wohl alle da sein. Da ich den Gegner nicht einschätzen kann, wollen wir das Spielgeschehen möglichst lange offen halten. Ob am Ende ein Sieg oder eine Niederlage steht, steht nicht im Vordergrund. Die Art und Weise unseres Auftritts ist wichtiger. Wenn wir also ruhig und besonnen zu Werke gehen, ist das Spielergebnis zweitrangig.“
Andre Ludwig, Coach des SV N/W erklärt. „Wir haben für einen Freitagabend eine unendlich lange Anreise. Da müssen wir sehen wer es arbeitstechnisch pünktlich schafft. Melvin Gehrke fällt mit einer Knieverletzung aus, Torben Müller ist auf Dienstreise, ansonsten sollten alle Spieler Einsatzbereit sein. Zum Gegner kann ich wenig sagen. Habe ein paar mal mit Siddessen gegen sie gespielt, allerdings waren sie dort noch mit Herlinghausen fusioniert. Wir wollen eine Runde weiterkommen und werden dafür alles geben. Die Vorbereitung lief überragend und die Testspiele liefen auch größtenteils ganz ordentlich. Wie aktuell jede Mannschaft, muss erstmal geschaut werden, wo wir stehen, da sollte es dennoch möglich sein Calenberg zu schlagen.“

SV Alhausen/Pömbsen/Reelsen – VfL Eversen (Anstoß: 18:30 Uhr)

B-Ligaduell. VfL Trainer Daniel Chust meint zu der Aufgabe. „In der 1. Runde erwartet uns gleich ein harter Brocken. Ich denke, dass der SV Alhausen/Pömbsen/Reelsen in dieser Saison ganz oben mitspielen wird.“
SV Teammanager Jürgen Streitbürger: „Mit dem VfL Eversen treffen wir auf einen Ligakonkurrenten der immer schwer zu bespielen ist. Nach 9 Monaten Fussballpause der erste Härtetest unter Wettkampfbedingungen. Unser Anspruch muss natürlich sein das Heimspiel zu gewinnen um dann in Runde 2 einzuziehen und genau so wollen wir auch auftreten, konzentriert, fokussiert und mit dem nötigen Siegeswillen!“
Bennedikt Böger, vom SV ARP Trainerteam meint. „Ich denke es wird ein spannendes Spiel, beide Mannschaften werden natürlich alles daran setzen in die nächste Runde einzuziehen. Die Mannschaft ist motiviert und freut sich auf das Spiel, es gibt ein paar Urlauber und verletzte aber unser Kader ist groß und qualitativ gut genug um dies aufzufangen.“
Semir Haydareviv, Coach des SV APR meint: „Wir haben drei Verletzte: Römer, Stolte, Niggemeier. Unser Ziel ist es eine Runde weiter zu kommen. Vor allem weil es das erste Heimspiel seid langem ist und weil wir letztes Jahr eine schlechte Leistung im Pokal gezeigt haben. Leider gesellen sich zu den Verletzten auch einige Urlauber, so dass uns mindestens sechs Leute fehlen werden. Ich wünsche beiden Mannschaften viel Glück und eine gesunde und verletzungsfreie Saison.“

SV Albaxen – FC BW Weser (Anstoß: 18:30 Uhr)

Kann A-Ligist Albaxen mit dem neuen Trainer Maik Schmitz den Bezirksligisten vor Probleme stellen?
SVA Co-Trainer SV Matthias meint. „Weser geht als klarer Favorit ins Spiel. Wir wollen uns so teuer wie möglich verkaufen und zumindest den Zuschauern ein tolles Fußballspiel bieten. Die Jungs sind gut drauf, haben eine richtig gute Vorbereitung hinter sich und freuen sich unbändig auf das erste Pflichtspiel seit gefühlt einem Jahr.“
Weser Coach Marcus Menzel berichtet: „Fünf Leute werden uns beim Siel gegen den SV fehlen. Für uns steht der Ligabetrieb ganz klar im Vordergrund und wir werden keine Experimente machen, weil wir aufgrund des schmalen Kaders keine verletzten gebrauchen können. Es ist ein Pokal, dort spielt eine Liga Unterschied nicht immer eine Rolle. Es ist nur ein Spiel, das ist immer offen und schwer. Trotzdem wollen wir ein vernünftiges Spiel abliefern und weiterkommen.“ 

SV Drenke – SG Nethe-A-B-O (Anstoß: 18:30 Uhr)

Derby in Drenke zwischen den beiden B-Ligisten. SG Nethe A-B-O Coach Matthias Braun meinte. „Am Freitag werden einige Spieler aus diversen Gründen leider nicht zur Verfügung stehen. Da wir jedoch einen breiten und recht ausgeglichenen Kader haben, werden wir eine schlagkräftige Truppe ins Rennen schicken können. Wir haben viele Testspiele absolviert und so sind wir zuversichtlich, gut vorbereitet in die Partie zu gehen. Der SV Drenke war allerdings in den letzten Spielzeiten immer tabellarisch über den Teams unserer SG angesiedelt, somit ein echter Prüfstein und meiner Meinung nach leicht favorisiert in diesem Derby. Bei einem Freitagspiel hängt natürlich auch viel davon ab, wer welche Spieler zur Verfügung hat.“
SVD Akteur Jochen Wasmuth freut sich auf den Vergleich und beschreibt. „Aus Zwei wird Eins ! So kommt es nun am Freitag zum neu formierten Derby. Wir gegen das neue ABO Modell, gespickt mit den Serien Highlights aus Amelunxen, Bruchhausen & Ottbergen. Mit den neuen extrahierten und fusionierten Kräften der drei Vereine wird uns da mit Sicherheit ein guter und hoch motivierter Gegner gegenüberstehen. Die Zeichen stehen also gut für eine packende Trilogie in dieser Saison, die Freitag im Pokal ihre Premiere feiert & sich keiner entgehen lassen sollte.“ 

SG Lütgeneder/Dössel – SV Fürtenau-Bödexen (Anstoß: 18:30 Uhr)

Fü/Bö überzeugte zuletzt im Test gegen Kollerbeck/Rischenau und ist als B-Ligist der Favorit beim C-Ligisten. Fü/Bö Trainer Andre Thielmann: „Wir wollen eine Runde weiterkommen, so gehen wir das Spiel auch an. Bis jetzt haben wir alle Mann an Bord.“
Marvin Rust, Trainer der Spielgemeinschaft berichtet: „Fürstenau/Bödexen ist der klare Favorit in diesem Spiel. Unsere Vorbereitung läuft nicht optimal, da wir mehrere Verletzte zu beklagen haben. Freitag fehlen bei uns aufgrund von Urlaub und Verletzungen gleich fünf Stammspieler, die es zu ersetzen gilt. Wir wollen über die mannschaftliche Geschlossenheit kommen und trotzdem versuchen unser Spiel auf den Platz zu bringen.“

SV Sandebeck – SV Steinheim: (Anstoß: 18:30 Uhr)

C-Ligist Sandebeck und Elf von Walter Leineweber will in der C-Liga eine gute Rolle spielen und B-Ligaaufsteiger Steinheim gleich mal fordern. Steinheim Trainer Dieter Müller erwartet. „Zwei starke Mannschaften treffen im Nachbarschaftsläden aufeinander, da ist kein Favorit auszumachen.“

VfL Langeland – SG Borgholz-Natzungen/Manrode (Anstoß: 18:30 Uhr)

B-Ligaduell auf Augenhöhe. VfL Trainer Thomas Ising dazu. „Die SG hat ganz gute Vorbereitungsergebnisse erzielt. Eigentlich wollten wir ein Testspiel gegeneinander machen, das haben wir aufgrund der Auslosung dann doch gelassen. Ich schätze sie als sehr stark ein. Wir haben ein ,zwei Verletzte, zum Glück sind aber schon einige von den anderen verletzten Spielern wieder zurück. Leider ist der Anstoß für uns zu früh, wodurch wir eine Elf aufstellen, die nicht ganz so passt, aber damit müssen wir ja alle kämpfen. Manche arbeiten eben noch bis sechs, halb sieben. Wir wollen Gewinnen und ein, zwei Runden schaffen. Wir sind eine gute Mannschaft und wenn wir spielen, wie in den Vorbereitungsspielen, dann können wir das auch schaffen. Ich freue mich auf ein schönes Spiel.“
SG Trainer Wolfgang Brückner befindet. „Ich erwarte ein enges Spiel. Entscheidend wird die Einstellung sein. Natürlich wollen wir weiterkommen, auch wenn der Pokal zweitrangig ist da irgendwann eh dort ein größerer Brocken wartet. Langeland wird aber auch alles daran setzen eine Runde weiter zu kommen. Zum Kader kann ich noch nicht viel sagen, mit Daniel Wrede und Marc Stromberg werden aber definitiv zwei Spieler aufgrund von Urlaub fehlen.“

SV Preußen Daseburg – SG Brenkhausen-Bosseborn/Ovenhausen (Anstoß: 18:30 Uhr)

A-Ligist SG Brenkhausen ist Favorit beim B-Ligisten. SVD Trainer Volker Stuckenberg meinte. „Bis auf unseren Stammtorhüter haben wir alle an Bord. Wir rechnen mit einem starken Gegner der ja auch eine Klasse höher spielt wie wir. Ich denke wir haben aber eine kleine Chance wenn wir einen guten Tag erwischen. Im Pokal ist ja bekanntlich immer alles möglich. Ist aber auch für uns ein guter Test kurz vor der Serie dann können wir sehen wo wir stehen.“
Thorsten Diekmann von der SG erläuterte: „Es ist das erste Pflichtspiel mit fast runderneuertem Kader. Wir freuen uns nach Daseburg zu fahren. Verletzte habe ich keine, nur ein paar Angeschlagene und beruflich wird mir ein Spieler fehlen. Wir wollen so weit kommen, wie möglich. Man kann es auch wie ein Testspiel sehen. Dort kann man sich ein bisschen einspielen. Zum Gegner haben wir uns ein paar Infos eingeholt. Wir lassen uns überraschen was möglich ist und was nicht! Es ist eben ein typisches Pokalspiel.“

SV Holzhausen/Erwitzen - SG Kollerbeck/ Rischenau (Anstoß: 18:30 Uhr)

Die Fusionierten der SG Kollerbeck/Rischenau gehen gegen den B-Ligisten als Favorit ins Spiel. Die SV Elf will sicherlich den Heimvorteil ausnutzen. Holzhausen Trainer Süleyman Öztürk gegenüber FubaNews: "Erstens freuen wir uns, dass es endlich losgeht. Erstes Pflichtspiel nach mehreren Monaten. Ich hoffe, es wird ein gutes Spiel werden.
Kollerbeck ist eine Mannschaft, die letztes Jahr in A liga oben mitgespielt hat. Kollerbeck ist eine gute A Liga Mannschaft.
Aber solche Spiele machen besonders Spaß. Wir werden das Spiel mit Rezpekt, Konzentration und Disziplin angehen."

SpVg Rolfzen/Sommersell/Entrup - TuS 1910 Willebadessen (Anstoß: 18:30 Uhr)

Der C-Ligist aus Rolfzen geht als Underdog in die Partie. Sie werden aber gegen den TuS Willebadessen auf dem heimischen Platz alles raushauen und versuchen in die nächste Runde einzuziehen. TuS Trainer Andre Hildebrand meint: "Bis auf 1-2 Verletzte, steht der gesamte Kader für uns zur Verfügung. Zum Gegner kann ich nicht viel sagen. Wie immer bei einem Pokal- und Freitagabendspiel müssen wir von Anfang an wach sein, das Spiel annehmen und alles geben um das Spiel zu gewinnen. Der Trainer der SpVg Benjamin Begemann sagt vor dem Pokalfight: "Verletzungsbedingt fehlen unsere Schrenner Brüder jan und Philipp bisher.
Unser Ziel beschränkt sich nicht auf ein Spiel, auch wenn es uns sehr wichtig ist sich am Freitag gut zu verkaufen. Wir haben zwei schwierige Spielzeiten hinter uns und sorgen derzeit für großen Umschwung. Natürlich fehlt uns auf dem Weg noch sehr viel, was wir lernen müssen. Daher freuen wir uns einfach sehr auf das Spiel am Freitag. Wir freuen uns auf einen guten Gegner und wollen natürlich dafür sorgen die Gäste vor eine Herausforderung zu stellen."

SG Scherfede/Rimbeck-Wrexen - VfR Borgentreich (Anstoß: 18:30 Uhr)

Der Bezirksligist VfR Borgentreich geht als klarer FAvori ins SPiel. Der A-Ligist SG Scherfede wird versuchen den Heimvorteil auszunutzen. SG Trainer Karl Schröder sagt: "Freuen uns auf das Spiel.
Hoffen auf viele Zuschauer und wollen uns gut verkaufen. Sind Außenseiter haben aber Heimvorteil.
Sind nicht komplett, aber wer ist das schon. Mal schauen. Wollen nicht, wie im letzten Jahr, früh in Rückstand geraten. VfR Trainer Christopher Brand sagt zum ersten Pokalspiel: " Uns erwartet mit Scherfede ein mit Sicherheit motivierter Gegner. Im letzten Jahr sind wir auch schon aufeinander getroffen und wir konnten das Spiel für uns entscheiden.
Personell sieht es momentan eher bescheiden aus, da wir 10 angeschlagene bzw. verletzte Spieler haben.
Sicherlich gehen wir als Favorit in dieses Spiel und diese Rolle müssen wir auch annehmen."

SV Menne - SV Germania Bredenborn (Anstoß: 18:30 Uhr)

Der Last-Minute Aufsteiger SV Bredenborn geht gegen den SV Menne als Favorit ins Spiel. Für die Middeke Elf kann es nur das Ziel geben weiter zukommen. SV Menne Spieler Felix Wetterau sagt: "Das letzte Aufeinandertreffen war in der Saison 14/15. In der ersten Runde konnten wir in Bredenborn 3:2 gewinnen. Seit dem haben sich beide Mannschaften sehr verändert. Bredenborn spielt nun in der A-Liga und wir in der B-Liga, wodurch der Favoritenstatus beim Gast liegt. Wir werden uns aber natürlich nicht verstecken, haben gut trainiert und sind heiß auf das Spiel, um für eine Überraschung zu sorgen und in die nächste Runde einzuziehen. Wir freuen uns sehr auf erste Saisonspiel. Es bleibt abzuwarten, wie beide Teams nach der Corona-Pause drauf sind."

TuS Lütmarsen - SG Erkeln/Hembsen (Anstoß: 18:45 Uhr)

Die beiden B-Ligisten treffen in der ersten Pokalrunde aufeinander. Auf dem Papier sieht es nach einem engen, ausgeglichenen Spiel aus. Für den TuS Lütmarsen könnte der heimische Aschenplatz der entscheidene Faktor für das Weiterkommen sein. TuS Trainer Stephan Zänger sagt zum Spiel: "Wir treffen im Pokal auf einen sehr starken und unangenehmen Gegner! Die Vorfreude auf das erste Pflichtspiel ist sicherlich auf beiden Seiten sehr groß! Phil Gödeke wird uns fehlen (Gips) und einige meiner Spieler haben Spätschicht! Dieses trübt die Stimmung leider etwas! Allerdings werden wir trotzdem eine gute Mannschaft auf den Platz bekommen und wollen natürlich gerne eine Runde weiter kommen!"

Kommentieren
Vermarktung:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken