C-Liga Nachholspiele

"Wir haben Einspruch eingelegt"

15. April 2022, 11:40 Uhr

In den vier Kreisligen C, waren am Gründonnerstag auch einige Hängepartien ausgetragen worden. Bei Der Partie Menne 2 - Willebadessen II hat der Staffelleiter eine Wertung vorgenommen, die beim SV Menne II auf völliges Unverständnis trifft. Hier gibt es die Fakten zum Spieltag.

BSV Nieheim e.V. - VfL Eversen II 3:2 (1:0)

Im Spiel des BSV Nieheim e.V. gegen die Zweitvertretung des VfL Eversen gab es Tore am laufenden Band. Am Ende stand es 3:2 zugunsten von Nieheim. Beobachter hatten beiden Mannschaften im Vorfeld gleich gute Siegchancen eingeräumt – doch nur eine wusste sich knapp durchzusetzen.

Kaum war das Spiel angepfiffen, lag Eversen II bereits in Front. Gabriel da Cunha markierte in der fünften Minute die Führung. Narek Martirosyan schoss für den BSV in der 21. Minute das erste Tor. Bis zum Abpfiff des ersten Durchgangs wurden keine Tore mehr geschossen und so traten die Mannschaften den Gang in die Kabinen an. Manuel Gollnick beförderte das Leder zum 2:1 des BSV Nieheim e.V. in die Maschen (70.). Für das 2:2 des VfL II zeichnete Stefan Adorf verantwortlich (80.). Zum spielentscheidenden Akteur avancierte Lukas Stopfen, der mit seinem Treffer in der 87. Minute die späte Führung von Nieheim sicherstellte. Mit Ablauf der Spielzeit schlug der BSV den VfL Eversen II 3:2.


Christoph Lakemeyer, Trainer der Gäste erzählte uns. "Wir haben 2 zu 3 verloren. Glückwunsch an den BSV. Sie waren einfach galliger und wollten den Sieg mehr als wir."

SG Nethe A-B-O II - FC Stahle II 0:2 (0:1)

Mit einem 2:0-Erfolg im Gepäck ging es für die Reserve des FC Stahle vom Auswärtsmatch bei der Zweitvertretung von SG Nethe A-B-O in Richtung Heimat. Als Favorit rein – als Sieger raus. Stahle II hat alle Erwartungen erfüllt. 

Mario Radtke nutzte die Chance für den FCS II und beförderte in der 15. Minute das Leder zum 1:0 ins Netz. Zur Pause hatten die Schwarz-Weißen eine hauchdünne Führung inne. Pascal Ewers erhöhte den Vorsprung der Stahler nach 75 Minuten auf 2:0. Unter dem Strich nahm der FC Stahle II bei SG Nethe A-B-O II einen Auswärtssieg mit.


Marius Mehlich , Trainer von Nethe A-B-O berichtete. "Haben zuhause 0:2 gegen Stahle 2 verloren. Stahle hat das gut gespielt, jedoch ohne übermäßig zu glänzen. Bei uns waren einige Leute nicht dabei, was man spielerisch auch gemerkt hat. Nichtsdestotrotz haben das meine Jungs gut gemacht und ich denke, dass in den nächsten Wochen dann auch wieder mehr Leute zur Verfügung stehen werden. Sehr faires Spiel. Der Schiri hat das gut gemacht."

Stahle II Coach Karsten Märkel berichtete. "Im m. E. sehr kurzfristig angesetzten Nachholspiel gegen Nethe ABO 2 gewinnen wir zwar verdient, dennoch knapp mit 2:0. Wir freuen uns über 3 Punkte, aber können mit unserem eigenen Spiel absolut nicht zufrieden sein. ABO war zwar vollzählig, es fehlte allerdings der ein oder andere wichtige Spieler. Das war unser Vorteil. Die Tore wurden durch Mario Radtke und Pascal Ewers erzielt."

FC Westheim-Oesdorf II - SG Lütgeneder/Dössel 1:3 (1:2)

Für die Zweitvertretung von FC Westheim-Oesdorf gab es in der Heimpartie gegen die SG Lütgeneder/Dössel, an deren Ende eine 1:3-Niederlage stand, nichts zu holen. Lügteneder/Dössel war als klarer Favorit ins Spiel gegangen und enttäuschte die eigenen Anhänger nicht. 

Für das 1:0 und 2:0 war Justus Schäfer verantwortlich. Der Akteur traf gleich zweimal ins Schwarze (9./27.). Während einige mit ihren Gedanken bereits in der Pause waren, nutzte Claudius Sauerland seine Chance und schoss das 1:2 (42.) für FC Westheim-Oesdorf II. Zur Pause wusste die SG L/D eine hauchdünne Führung auf der Habenseite. Mit dem 3:1 sicherte Schäfer den Gästen nicht nur den Sieg, sondern erzielte auch seinen dritten Tagestreffer (84.). Letzten Endes holte die SG Lütgeneder/Dössel gegen FC Westheim-Oesdorf II drei Zähler.


Jonathan Wilhelms, Coach der siegreichen Gäste bilanzierte. "Die Jungs von Westheim Oesdorf II haben es uns nicht leicht gemacht. Trotzdem konnten wir über eine spielerisch starke und kämpferische Einstellung das Spiel 1:3 für uns entscheiden. Unsere 3 Treffer wurden von Justus Schäfer erzielt, nicht zu vergessen ist aber die starke Vorbereitung zum 1:3 Endstand von Robin Beine."

FC Kapitän Patrick Geise beschrieb die Heimniederlage. "Trotz der Niederlage, müssen wir sagen, es war ein super starkes Spiel von uns. Einstellung, Wille, war alles da."

SV Haarbrück/Jakobsberg - SG Bühne/Körbecke II 4:2 (2:2)

Der SV Haarbrück/Jakobsberg kam am Donnerstag zu einem 4:2-Erfolg gegen die Zweitvertretung der SG Bühne/Körbecke. Mit breiter Brust war die SG B/K II zum Duell mit Haarbrück/Jakobsberg angetreten – der Spielverlauf ließ bei Bühne/Körbecke II jedoch Ernüchterung zurück und bedeutete im Kampf um den Aufstieg in der Staffel 4 einen herben Dämpfer. 

Auf die vermeintliche Siegerstraße brachte Torben Robrecht sein Team in der 16. Minute. Marc Niemeier beförderte das Leder zum 2:0 von Bühne/Körbecke II über die Linie (18.). Wenig später kamen Dominik Stromberg und Nico Rasche per Doppelwechsel für Philipp Hoppe und Anton Bartel auf Seiten des SV ins Match (23.). Für das erste Tor der Haarbrücker war Adrian Dewenter verantwortlich, der in der 30. Minute das 1:2 besorgte. Bevor es in die Pause ging, hatte Frederik Müller noch das 2:2 der Blau-Weißen parat (41.). Der Schiedsrichter schickte schließlich beide Mannschaften ohne weitere Änderung am Spielstand in die Kabinen. Der SV Haarbrück/Jakobsberg stellte in der Pause personell um: Felix Zimmer ersetzte Max Lukas Schade eins zu eins. Die SG B/K II stellte in der 55. Minute mit einem Dreifachwechsel groß um und schickte Goran Maljevac, Marcel Merfeld und Heiko Weber für Niemeier, Johannes Klare und Dewin Limber auf den Platz. Stromberg ließ sich in der 56. Minute nicht zweimal bitten und verwertete zum 3:2 für Haarbrück/Jakobsberg. In der 82. Minute brachte Kevin Abel das Netz für das Heimteam zum Zappeln. Die Zeichen standen auf Sieg für die SG Bühne/Körbecke II, doch gab man eine sichere Führung aus der Hand und kassierte letztlich eine bittere Niederlage.


Bühne/Körbecke II Coach Fabian Richter war restlos bedient. "Leider fehlen mir komplett die Worte. Glückwunsch an Erkeln 2 zur Meisterschaft."

Julius Vössing vom Heimteam erklärte. "Fallrückzieher, gebrochene Nasen und kaltes Bier. Wir gehen gegen Bühne 0.2 in Rückstand. Das 0.1 fällt durch einen ärgerlichen Fehler, das zweite Tor wird durch ein klares Handspiel verursacht. Danach haben wir uns kurz wachgerüttelt und den wichtigen Ausgleich vor der Halbzeit geschafft. In der zweiten Hälfte sind wir bärenstark zurückgekommen und dann durch Schade verdient in Führung gegangen - 30m vom Tor entfernt über den Torwart geschlenzt. Das 4.2 wird durch einen Fallrückzieher von Abel besiegelt - wunderschön in die obere Ecke in CR7-Manier. Unsere Jungs haben wirklich alles reingeworfen und ein Großteil ist mit Blessuren aus dem Spiel gegangen, Nico Rasche hat es dabei wohl am schlimmsten im Gesicht abbekommen. Kämpferisch war das heute die stärkste Leistung der Saison. Ein großes Lob an die gesamte Mannschaft, 15 Minuten vor Anpfiff waren satte 10 Leute vor Ort. Dennoch wollten wir den Sieg heute einfach mehr und gewinnen somit auch verdient."

SV Menne II - TuS Willebadessen II (Spielwertung 0:2)

"Wir haben hochverdient 6:3 gewonnen. Unsere Tore erzielten 3 x Thomas Fink 1x Marvin Nolte und 2 x Tobias Bräuer.
Willebadessen war schlecht und trotzdem bekommen sie die Punkte. Der Staffelleiter der C-Liga hat eine andere Meinung wie der Westfälische Sportbund. Nach der Abmeldung unserer ersten Mannschaft wurde mir gesagt, das alle ehemaligen der Ersten dann auch frei für die Zweite sind. Die Festspielregel ist nämlich auf Grund mehrere Mannschaften eines Vereins geregelt. Wir haben Einspruch eingelegt. Wir haben ehemalige von Team 1 eingesetzt.
Der Staffelleiter ist der Meinung sie seien auch Spieler von Team 1", so Menne Coach Frank Zierau mit Unverständnis.

Kommentieren