Kreisliga C Gruppe 2

"Wir haben trotz Unterzahl das Spiel gemacht"

11. Oktober 2021, 17:30 Uhr

In der Kreisliga C Staffel II geht es weiter eng zur Sache. Dabei ist der Spitzenreiter von der SG Bellersen / Aa Nethetal II weiterhin ohne Niederlage. Doch die Verfolger lauern und es ist ein heißer Kampf um die Tabellenspitze. 

SV FüBö II / Bremerberg : TuS Lüchtringen II 0 : 1 (0:1)

Die Zweitvertretung von Lüchtringen trug einen knappen 1:0-Erfolg gegen Fürstenau-Bödexen II davon. Hundertprozentig überzeugen konnte der TuS II dabei jedoch nicht.

Jannis Beverungen brachte die Lüchtringer in der fünften Spielminute in Führung. Letztendlich hatten die Schwarz-Gelben Spielentscheidendes bereits in der ersten Hälfte vollbracht, als sie die Führung mit in die Kabine nahmen – ein Vorsprung, der auch noch nach Ablauf der vollen Spielzeit Bestand hatte.

Für den SV FüBö II gibt es einiges zu tun. Denn die Bilanz von vier Punkten aus drei Heimspielen lässt doch Luft nach oben. Trotz der Schlappe behalten die Blau-Weißen den siebten Tabellenplatz bei. Zwei Siege, zwei Remis und zwei Niederlagen tragen zur Momentaufnahme der Bödexer bei.

Der TuS Lüchtringen II setzt sich mit dem Dreier im oberen Tabellendrittel fest. Prunkstück der Gäste ist die Defensivabteilung, die im bisherigen Saisonverlauf erst fünf Gegentreffer kassierte – Liga-Bestwert. Nur einmal gab sich der TuS II bisher geschlagen.

Mit insgesamt 15 Zählern befindet sich der TuS Lüchtringen II voll in der Spur. Die Formkurve des SV FüBö II / Bremerberg dagegen zeigt nach unten.


Freddy Risse von den Gastgebern meinte: "Wir sind in den ersten 15 Minuten gleich voll da. Hier bringt uns Jannis Beverungen durch ein starken Abschluss in Führung. Im Anschluss geben wir das Spiel völlig ab, können das 0:1 aber mit in die Kabine nehmen. Die zweiten 45 Minuten ist es ein Spiel auf Augenhöhe, was sich aber nur noch im Mittelfeld abspielt. Somit gibt es auf beiden Seiten keine großen Chancen mehr. Am Ende nehmen wir dann drei Punkte mit nach Hause." Beim Gastgeber schilderte Trainer Christian Quest: "Es war eigentlich ein typisches 0:0 Spiel. Lüchtringen konnte mit einem Distanzschuss in den ersten Minuten das Spiel für sich entscheiden. Danach waren Torchancen auf beiden Seiten eher Mangelware."

SG Bellersen/ Aa-Nethetal II : Spvg Brakel III 2 : 1

Mit einem Tor Unterschied endete die Partie, die die Zweitvertretung der SG Bellersen/ Aa-Nethetal mit 2:1 gegen die Spvg Brakel III für sich entschied. Einen packenden Auftritt legte Aa-Nehetal II dabei jedoch nicht hin.

Auf die vermeintliche Siegerstraße brachte Kevin Pinbua sein Team in der 30. Minute.  Nach nur 30 Minuten verließ Maik Gebhard von der SG B/Aa II das Feld, Martin Bobbert kam in die Partie. Mit einem schnellen Doppelpack (40./45.) zum 2:1 schockte Marius Welle Brakel III und drehte das Spiel. Doch vor dem 2:1 kassierte Brakel einen Platzverweis. Abubakar Alsaadani sah die rote Karte.  Letztendlich gelang es den Brakeler im Verlauf des Spiels nicht, sich von dem in der ersten Halbzeit erlittenen Rückstand zu erholen. Am Ende war die SG Bellersen/ Aa-Nethetal II die Mannschaft, welche die drei Zähler einstrich.

Aa-Nehetal II ist der Platz an der Sonne aktuell nicht zu nehmen. Gegen die SpVg III verbuchte man bereits den fünften Saisonsieg. In der Defensive der SG B/Aa II griffen die Räder ineinander, sodass die Nethetaler im bisherigen Saisonverlauf erst sechsmal einen Gegentreffer einsteckten. In den letzten fünf Spielen ließ sich der Gastgeber selten stoppen, vier Siege und ein Remis stehen in der jüngsten Bilanz.

Bei der Spvg Brakel III präsentierte sich die Abwehr angesichts 13 Gegentreffer immer wieder wackelig. Allerdings traf die Offensive dafür auch gerne ins gegnerische Tor (18). Die Netheclub holten auswärts bisher nur einen Zähler. Die Gäste führen mit zehn Punkten die zweite Tabellenhälfte an. Drei Siege, ein Remis und zwei Niederlagen tragen zur Momentaufnahme von Brakel III bei.

"Wir fanden schwer ins Spiel. Wurden nach dem 1-0 für Bellersen immer besser und trafen zum 1-1 Ausgleich durch Kevin Pinbua. Nach einer vermeintlichen Notbremse spielen wir mit einem Mann weniger und kassieren den daraus resultierenden Freistoß das 2-1. In der 2. Halbzeit wurden wir immer besser und haben trotz Unterzahl das Spiel gemacht, konnten aber leider nicht mehr treffen", fasste Batuhan Kahya die Partie zusammen. 



SV Albaxen II : SG Bellersen/ Aa-Nethetal III 9 : 0

Die Reserve von Albaxen erteilte Aa-Nethetal III eine Lehrstunde und gewann mit 9:0. Als Favorit rein – als Sieger raus. Der SVA II hat alle Erwartungen erfüllt.

Die SG B/Aa III geriet schon in der sechsten Minute in Rückstand, als Dincar Bag das schnelle 1:0 für den SV Albaxen II erzielte. Bereits in der elften Minute erhöhte Jonas Dähling den Vorsprung von Albaxen II. Durch ein Eigentor der SG Bellersen/ Aa-Nethetal III verbesserte der SVA II den Spielstand auf 3:0 für sich (20.). Für den nächsten Erfolgsmoment des SV Albaxen II sorgte Denis Tanz (27.), ehe Tim Peters das 5:0 markierte (38.). Aa-Nethetal III gelang in der ersten Halbzeit gar nichts, sodass man zur Pause weit hinter Albaxen II zurück lag. Durch Treffer von Gerrit Gröne (53.), Bag (64.) und Marcus Bönnighausen (75.) zog der SVA II uneinholbar davon. Bei den Blau-Weißen ging in der 80. Minute der etatmäßige Keeper Dähling raus, für ihn kam Rainer Dähling. Andreas Kasten gelang in den Schlussminuten noch ein weiterer Treffer für die Albaxer (82.). Schlussendlich pfiff Bernd Timmermann das Spiel ab und das Debakel der SG B/Aa III war perfekt.

Durch den nie gefährdeten Sieg gegen die Nethetaler festigte der SV Albaxen II den dritten Tabellenplatz. Mit beeindruckenden 26 Treffern stellt Albaxen II den besten Angriff der Kreisliga C Gruppe 2. Die Gastgeber knüpfen mit dem Sieg an die guten Auftritte in der bisherigen Saison an. Insgesamt sammelte der SVA II vier Siege, ein Unentschieden und kassierte nur eine Niederlage.

Mit 41 Gegentreffern hat die SG Bellersen/ Aa-Nethetal III schon ein Riesenproblem. Aber nicht das einzige, wenn man dazu noch die Offensive betrachtet. Die Mannschaft erzielte auch nur fünf Tore. Das heißt, der Tabellenletzte musste durchschnittlich 5,86 Treffer pro Partie hinnehmen und bejubelte dagegen im Schnitt nicht einmal ein Tor pro Spiel. Wann bekommt Aa-Nethetal III die Defensivprobleme in den Griff? Nach der Niederlage gegen den SV Albaxen II gerät man immer weiter in die Bredouille.

Die SG B/Aa III kam in den letzten fünf Spielen nicht in Fahrt und steckte in dieser Zeit fünf Niederlagen ein und entschied kein einziges Match für sich. Dagegen reitet Albaxen II derzeit auf einer Welle des Erfolges. Vier Siege und ein Remis heißt hier die jüngste Bilanz.


SVA II Coach Gerrit Gröne meinte nach der Partie: "Großes Kompliment an die Dritte von Bellersen. Leider sind Sie heute mit recht wenig Leuten angereist! Trotzdem sind sie angetreten und haben es uns in den ersten Minuten schwer gemacht und gut mitgespielt! Insgesamt ein faires Spiel von beiden Seiten."

SG Nethe A-B-O II : SV Germania Bredenborn II 3 : 1

Am Sonntag begrüßte die Zweitvertretung von SG Nethe A-B-O die Reserve des SV Germania Bredenborn. Die Begegnung ging mit 3:1 zugunsten von SG Nethe A-B-O II aus. Auf dem Papier ging SG Nethe A-B-O II als Favorit ins Spiel gegen Bredenborn II – der Verlauf der 90 Minuten zeigte, weshalb dem so war.

Beim SVB II kam Jakob Hooge für Tim Bickmann ins Spiel und sollte fortan für neue Impulse sorgen (20.). Hooge brachte die Schwarz-Gelben in der 32. Minute in Front. Jetzt erst recht, dachte sich Andreas Disse, der kurz nach dem Nackenschlag den Ausgleich parat hatte (38.). Eine Aussage darüber, wer am Ende die Nase vorn haben würde, war nach dem Abpfiff der ersten Halbzeit noch nicht zu treffen. Es ging mit einem Gleichstand in die Kabinen. Chris Wolters brachte SG Nethe A-B-O II nach 60 Minuten die 2:1-Führung. Christian Krekeler war es, der in der 64. Minute das Spielgerät im Gehäuse des SV Germania Bredenborn II unterbrachte. In den 90 Minuten war SG Nethe A-B-O II im gegnerischen Strafraum erfolgreicher als Bredenborn II und fuhr somit einen 3:1-Sieg ein.

Durch den Erfolg rückte SG Nethe A-B-O II auf die fünfte Position der Kreisliga C Gruppe 2 vor. Vier Siege und zwei Niederlagen schmücken die aktuelle Bilanz von SG Nethe A-B-O II.

Trotz der Niederlage belegt der SVB II weiterhin den neunten Tabellenplatz. Wo bei den Bredenborner der Schuh drückt, ist offensichtlich: Die sechs erzielten Treffer sind Ausdruck mangelnder Durchschlagskraft. Die Gäste mussten sich nun schon viermal in dieser Spielzeit geschlagen geben. Da der SV Germania Bredenborn II insgesamt auch nur einen Sieg und ein Unentschieden vorweisen kann, sind die Aussichten ziemlich düster. Bredenborn II wartet schon seit fünf Spielen auf einen Sieg.


"Das Ergebnis spricht für sich", lautet das Fazit von Gästetrainer Jens Wulhorst. Beim Gastgeber meinte Kicker Marius Mehlich: "Haben zuhause 3:1 gewonnen. Tore durch Chris Wolters (2) und Christian Krekeler (1).
Spiel auf Augenhöhe aber mit den klareren Chancen auf unserer Seite. Somit geht der Sieg schon in Ordnung"

FC Stahle II : SV Höxter III 4 : 1

Höxter III hat den Start ins neue Fußballjahr nach sechs Misserfolgen am Stück in den Sand gesetzt. Diesmal musste eine 1:4-Niederlage gegen die Zweitvertretung von Stahle verdaut werden. Die Beobachter waren sich einig, dass der SVH III als Außenseiter in das Spiel gegangen war, weshalb der Ausgang niemanden verwunderte.

Thomas Gallinger schoss in der 13. Minute vom Elfmeterpunkt das erste Tor des Spiels für den FCS II. Ein frühes Ende hatte das Spiel für Rene Ahrend von den Schwarz-Weißen, der in der 15. Minute vom Platz musste und von Nicolas Loges ersetzt wurde. Loges erhöhte den Vorsprung der Stahler nach 32 Minuten auf 2:0. Noch vor der Halbzeit legte Gallinger seinen zweiten Treffer nach (45.). Zur Halbzeit blickte der FC Stahle II auf einen klaren Vorsprung gegen einen Gegner, den man deutlich beherrschte. Tilo Kniffki verkürzte für den SV Höxter III später in der 53. Minute auf 1:3. David Börner besorgte in der Schlussphase schließlich den vierten Treffer für Stahle II (89.). Nach abgeklärter Leistung blickte der FCS II auf einen klaren Heimerfolg über Höxter III.

Für den FC Stahle II gibt es einiges zu tun. Denn die Bilanz von sieben Punkten aus fünf Heimspielen lässt doch Luft nach oben. Durch die drei Punkte gegen den SVH III verbesserte sich Stahle II auf Platz vier. Mit dem Sieg knüpfte die Heimmannschaft an die bisherigen Saisonerfolge an. Insgesamt reklamiert der FCS II vier Siege und ein Remis für sich, während es nur zwei Niederlagen setzte. Der FC Stahle II ist seit drei Spielen unbezwungen.

Wann finden die Rot-Weißen die Lösung für die eigene Abwehrmisere? Im Spiel gegen Stahle II setzte es eine neuerliche Pleite, womit Höxter III im Klassement weiter abrutschte. Die Ausbeute der Offensive ist beim SVH III verbesserungswürdig, was man an den erst acht geschossenen Treffern eindeutig ablesen kann.

Mehr als drei Tore pro Spiel mussten die Rot-Hosen im Schnitt hinnehmen – ein deutliches Zeichen dafür, wo der Schuh in der bisherigen Spielzeit drückt. Zum Vergleich: der FCS II kassierte insgesamt gerade einmal 1,14 Gegentreffer pro Begegnung.


"4:1 verloren. Bei uns sind zu viele Spieler verletzt, sodass wir immer eine neue Elf haben. Weiter gehts", schildert SVH III Trainer Thomas Wiebe. 

Kommentieren