Landesliga: Bauer hält Weltklasse

"Wir verhalten uns wie eine Schülermannschaft"

05. September 2021, 18:05 Uhr

Nieheims Keeper hielt in den Schlußminuten den Sieg fest

Die Spvg 20 Brakel musste im zweiten Spiel die zweite Niederlage einstecken. Zwar konnten die Rot/Schwarzen ein 0:2 Rückstand noch aufholen, doch am Ende mussten die Brakeler die zweite Niederlage einstecken.   Der FC Nieheim hingegen konnte den zweiten Saisonsieg einfahren. 

Hövelhofer SV - FC Nieheim 2:2 (1:1)

Der Hövelhofer SV hatte am Sonntag gegen den FC Nieheim I mit 2:3 das Nachsehen und kassierte damit die erste Saisonniederlage. Zu Beginn der Begegnung neutralisierten sich beide Mannschaften so weit, dass sich keine von ihnen eine Torchance herausspielte. Sebastian Laigle brachte Hövelhof in der 19. Minute in Front. Tobias Puhl beförderte das Leder zum 1:1 von Nieheim in die Maschen (34.). Zu Beginn des zweiten Durchgangs ging bei den Nieheimer Nick Neumann für Pascal Otte zu Werke, beide sind für die gleiche Position nominiert. Ohne dass sich am Stand noch etwas geändert hatte, verabschiedeten sich beide Mannschaften zur Pause in die Kabinen. Zum Seitenwechsel ersetzte Kevin Malena vom HSV seinen Teamkameraden Philipp Klaus. Roland Sitnikov stellte die Weichen für den FCN auf Sieg, als er in Minute 47 mit dem 2:1 zur Stelle war. Für das 3:1 der Käsestädter zeichnete Christopher Wetzler verantwortlich (57.). Die FC´ler mussten den Treffer von Malena zum 2:3 hinnehmen (62.). Die 2:3-Heimniederlage des Hövelhofer SV war Realität, als Referee Christoph Gerling (Hille) die Partie letztendlich Abpfiff.

Andre Schnatmann, Nieheims sportlicher Leiter bilanziert. „Die ersten zehn Minuten spielen wir auf ein Tor und müssen da schon 3:0 in Führung liegen. Bekommen dann in einer Phase, wo wir nicht den Druck ausüben, den 1:0 Rückstand. Machen dann verdient den Ausgleich und hätten vor der Halbzeit auch führen können. Nach einem super Spielzug zu Beginn der zweiten Hälfte gehen wir in Führung. Wetzler macht das 3:1 und wir haben die tausend prozentige zum 4:1 und machen es nicht und bekommen im Gegenzug den Anschlusstreffer. Wir haben das Spiel zu dem Zeitpunkt aber im Griff und zwei weitere gute Szenen um die Führung auszubauen. Tom Bauer hält in den letzten Minuten zweimal Weltklasse und sicher so den Sieg. Fazit. Wir müssen in der Chancenverwertung einfach besser werden, das hätte auch bestraft werden können wenn Tom nicht so überragend hält. Gute Besserung von der Mannschaft an Pascal Otte der wohl eine Schultereckgelenk und alle Bänder durch hat, so sah es zumindest aus. Benni Lütkemeier musste auch mit Verdacht auf Zerrung raus.“

SpVg. Brakel - FC Kaunitz 3:5 (2:2)

Déjà-vu in Brakel. Nach den drei Elfmeter beim Saisonstart in Neuenbeken, begann die Partie für die Rot/Schwarzen erneut schlecht. Es waren keine 5 Minuten gespielt da gab es Elfmeter für den FC Kaunitz. Dominik Kling soll seinen Gegenspieler im Strafraum gefoult haben. Eine harte Entscheidung. Dem Gast war es egal, der FC schnappte sich die Kugel und verwandelte sicher zum 0:1. Keine drei Minuten später zappelte der Ball erneut im Netz. Kaunitz überrannt Brakel und es stand nach zehn Minuten 0:2 für den FC Kaunitz. Es sah nach einem Debakel für die Nethekicker aus. Doch die Özdemir-Elf berappelte sich und kam besser ins Spiel. Mitte der ersten Halbzeit gab es Strafstoß für die Brakeler. Diesmal wurde Dominik Kling gefoult. Felix Derenthal schnappte sich den Ball und traf zum 1:2. Kurze Zeit später kam es noch besser für die Brakeler. Oumar Fofona traf zum 2:2 Ausgleich. Mit diesem Resultat ging es in die Kabine.

Im zweiten Spielabschnitt kam von den Gastgeber aus Brakel in der Offensive nichts mehr. Auf der anderen Seite übernahm der FC Kaunitz wieder das Spielgeschehen und drückte auf den erneuten Führungstreffer.  Und Kaunitz wurde belohnt. Zehn Minuten nach Wiederanpfiff erzielten die Gäste das 2:3 und zehn Minuten vor dem Ende erhöhte der FC auf auf 2:4. Damit war der Drops gelutscht.  Zwar konnte Pascal Knoke in der 90. Minute nochmal auf 3:4 verkürzen, doch zu mehr sollte es nicht mehr reichen, denn im Gegenzug fiel der 3:5 Endstand.

Brakel Trainer Haydar Özdemir erläuterte. „Ich bin ziemlich enttäuscht von der Leistung meiner Mannschaft. Wir sind nicht in der Lage ein Spiel offen zu gestalten. Wir verhalten uns wie eine Schülermannschaft, so kann man in der Landesliga nicht bestehen. Mehr gibt es heute nicht zu sagen. Nochmal, bin ziemlich sauer und enttäuscht.“

[Widget Platzhalter]

Kommentieren