Kreisliga B Nord

"Zum Spiel möchte ich nichts sagen es war einfach heute nicht unser Tag."

05. September 2021, 19:00 Uhr

In der Kreisliga B Nord ging es auch am zweiten Spieltag wieder heiß her. Dabei konnte sich der TuS Lütmarsen berappeln und nach der deutlichen Auftaktniederlage wieder in die Erfolgsspur zurückfinden. Aber  auch auf den anderen Plätzen war einiges los. 


SV 23 Drenke - SV Höxter II 5:1 (2:1)

Die Reserve des SV Höxter hat den Start ins neue Fußballjahr nach zwei Misserfolgen am Stück in den Sand gesetzt. Diesmal musste eine 1:5-Niederlage verdaut werden. Die Höxteraner gerieten schon in der achten Minute in Rückstand, als Florian Fuhrmann das schnelle 1:0 für den SV 23 Drenke erzielte. Zuvor hielt SVH Schlußmann Julian Förster noch einen Elfmeter.  Luke Wittkowski erhöhte den Vorsprung von Drenke nach 37 Minuten auf 2:0. Ehe der Schiedsrichter Ulrich Multhaup (Marienmünster) die Akteure zur Pause bat, erzielte Hakob Sahatjian aufseiten von Höxter II das 1:2 (40.). Zur Pause war der SVD im Fahrwasser und verbuchte eine knappe Führung. Beim SVH II änderte sich die Aufstellung für die zweite Halbzeit. Timo Schnabel ersetzte Wilhelm Isaak. Durch ein Eigentor der Kreisstädter verbesserte der SV 23 Drenke den Spielstand auf 3:1 für sich (60.). Für das 4:1 von Drenke sorgte Niklas Edwards, der in Minute 70 zur Stelle war. Wenig später kamen Calvin-Oliver Schäfer und Maurice Rolf per Doppelwechsel für Alexander Schrainer und Lukas Saggel auf Seiten der Drenker ins Match (70.). Fuhrmann besorgte in der Schlussphase schließlich den fünften Treffer für die SVD´ler (72.). Letztlich feierte der SVD gegen den SV Höxter II nach einer überzeugenden Darbietung einen verdienten 5:1-Heimsieg. Neben dem Spiel verlor der SV Höxter II auch noch Atahan Karaca, welcher Mitte der zweiten Halbzeit die gelb/rote Karte sah.

"Wir verlieren in Drenke mit 5:1. Zur Pause stand es 2:1.  Unser Keeper Julian Förster hat in der 35. Minute einen Elfmeter gehalten. Wer so viele individuelle Fehler macht wie wir, kann in Drenke nichts holen. Für uns heißt es nun Mund abputzen und Wunden lecken. Nächste Woche geht es dann weiter gegen FüBö", schildert SVH Coach Carsten Sager.   SVD Trainer Marco Mancusi freute sich über den Sieg und kommentierte gegenüber FuBaNews: "In der ersten Halbzeit haben wir lange gebraucht um ins Spiel zu finden, die war auch sehr ausgeglichen bis dahin. Höxter hat immer wieder Nadelstiche setzen können. In der zweiten Hälfte haben wir dann schon dominiert und auch verdient in dieser Höhe das Spiel gewonnen."
[Widget Platzhalter]

SV 30 Bergheim - SV Fürstenau-Bödexen 0:3 (0:1)

Der SV 30 Bergheim kommt im neuen Fußballjahr einfach nicht auf die Beine und kassierte bereits zwei Niederlagen am Stück. An diesem Spieltag setzte es eine 0:3-Pleite. 
Für Rene Rörig war der Einsatz nach vier Minuten vorbei. Für ihn wurde Niklas Fabio Stadermann eingewechselt. Für den Führungstreffer des SV Fürstenau-Bödexen zeichnete Philipp Schmidt verantwortlich (10.). Der Unparteiische beendete die erste Halbzeit, ohne dass weitere Tore fielen. Bergheim drängte auf den Ausgleich und brachte mit Miguel Campos Chavero für Tobias Scheel einen nominellen Angreifer (59.). Die Bergheimer mussten den Treffer von Pascal Meinert zum 2:0 hinnehmen (65.). Jonas Meier legte in der 76. Minute zum 3:0 für Fürstenau-Bödexen nach. Mit Ablauf der Spielzeit schlug der SV FüBö den SVB 3:0.

"Es war ein kampfbetontes Spiel in Bergheim, welches wir 0:3 gewinnen. Am Ende gewinnen wir dort, durch drei Standardsituationen. Zwei Tore fielen durch direkte Freistöße und der andere Treffer fiel durch Jonas Meier per Kopf nach einer Freistoßflanke", schildert SV FüBö Co Trainer Martin Skatulla. Sein Trainerkollege Andre Thiemann fügte hinzu: "Wir haben verdient 3:0 in Bergheim gewonnen. Die Vorzeichen waren bei unseren Ausfällen denkbar schlecht, zudem mussten wir nach 5 Min wieder verletzungsbedingt wechseln. Die Mannschaft hat es dafür einfach super gemacht. Wir haben über 90 Minuten unsere Ordnung gehalten und eigentlich dem Gegner keine Torchance zugelassen. Zwei klasse Freistöße von Pascal Meinert und hinten raus hat Jonas Meier den Deckel drauf gemacht. Glückwunsch an meine Jungs." 

Beim Gastgeber gab Ufuk Basaran zu Protokoll: "Drei Standards haben heute das Spiel entschieden. Das müssen wir im Vorfeld schon cleverer verteidigen, dann passiert sowas auch nicht. Spielerisch waren wir im Spielaufbau besser aber nach vorne hat die Durchschlagskraft gefehlt. Nächste Woche darf uns das nicht mehr passieren."

VfL Eversen - SG Nethe A-B-O 0:1 (0:1)

Schnellstart von Kenter reicht am Ende aus. Der VfL Eversen hat den Saisonstart verpatzt: Mit dieser 0:1-Niederlage lautet der triste Ertrag zwei Pleiten am Stück.  Kaum war das Spiel angepfiffen, lag SG Nethe A-B-O bereits in Front. Tom Cedrick Kenter markierte in der fünften Minute die Führung. Bis zum Halbzeitpfiff blieb der knappe Vorsprung des Gasts bestehen. Nach der Pause ging das Spiel ohne Patrick Dreier weiter, dafür stand nun Noah Freitag bei Eversen auf dem Feld. In der 62. Minute wechselten die VfL´ler Tobias Krehemeier für Andreas Parensen ein, einen nominellen Verteidiger für einen anderen. Schlussendlich pfiff der Unparteiische Walter Lüddecke (Höxter) das Spiel ab, ohne dass Tore im zweiten Durchgang zu bejubeln waren. SG Nethe A-B-O brachte am Ende einen knappen Dreier unter Dach und Fach.


SG Kicker Dennis Ramovic sagte zur Partie: "Wir gewinnen heute 1:0 durch Tom Kente, welcher  in der der ersten Halbzeit traf. Es war wie erwartet ein schweres Spiel. Viele Zweikämpfe und jeder Ball hart umkämpft."

„Unser Spiel war ganz ok, wir haben nur die Chancen nicht genutzt. Sind unglücklich früh in Rückstand geraten und haben die Situationen einfach nicht zu Ende gespielt“, beschreibt Eversens Co-Trainer Marco Behling.

SG Erkeln/Hembsen - TuS Godelheim 3:0 (0:0)

Die SG Erkeln/Hembsen fügte dem TuS Godelheim am Sonntag die erste Saisonniederlage bei und siegte mit 3:0. In der 37. Minute stellte Erkeln/Hembsen personell um: Per Doppelwechsel kamen Johannes Rehrmann und Pascal Giefers auf den Platz und ersetzten Bastian Hampel und Michel Isaak. Torlos ging es zur Halbzeitpause in die Kabinen. Bei Godelheim kam zu Beginn der zweiten Hälfte Thorsten Lammert für Oliver Dankers in die Partie. Rehrmann brachte die SG E/H in der 52. Minute in Front. Fabian Bobbert beseitigte mit seinen Toren (61./75.) die letzten Zweifel am Sieg der SG´ler. Als der Unparteiische Uwe Schamber (Steinheim) die Begegnung beim Stand von 3:0 letztlich abpfiff, hatte Spielgemeinschaft die drei Zähler unter Dach und Fach.


"Wir konnten lange das 0:0 halten und hatten bis zum 2:0 auch mehrere sehr gute Gelegenheiten. Hinten raus fehlte uns dann die Kraft, da 10 Leute durchspielen mussten während Hembsen/Erkeln schon ab der 30. Minute clever durchgewechselt hat, sodass praktisch immer elf frische Spieler auf dem Feld standen. Das hat am Ende bei den Temperaturen neben der spielerischen Überlegenheit den Ausschlag gegeben", schilderte Gästetrainer Thorsten Lammert die Partie. 

[Widget Platzhalter]

TuS Lütmarsen - SG Marienmünster/Rischenau II 4:0 (1:0)

Der TuS entschied das Match gegen die Reserve von SG Marienmünster/Rischenau mit 4:0 für sich und fuhr damit den ersten Sieg in dieser Saison ein. Kurz vor der Pause traf Daniel Simon für den TuS Lütmarsen (41.). Zur Pause wussten die Lütmarser eine hauchdünne Führung auf der Habenseite. Dennis Preuß erhöhte für die Grü-Weißen auf 2:0 (71.). Für das 3:0 des Gastgebers sorgte Paul Atuahene, der in Minute 76 zur Stelle war. In der 82. Minute verwandelte Mustafa-Alp Arslan einen Elfmeter zum 4:0 für Lütmarsen. Am Ende kam der TuS gegen Marienmünster II zu einem verdienten Sieg.


TuS Trainer Stephan Zänger sagte zum Spiel: "Trotz unserer mehr als angespannten Personallage hat meine Mannschaft heute in allen Bereichen überzeugt. Wir waren von Beginn an giftig, spritziger und komplett überlegen in den Zweikämpfen. In der ersten Hälfte haben wir zahlreiche Torchancen nicht genutzt und unser Keeper Felix Kunzmann rettet uns mit einer Glanzparade vor dem Rückstand! Kurz vor der Halbzeit köpft uns dann unser Leitwolf Daniel Simon zur Pausenführung nach einer Ecke! Zu Beginn der zweiten Hälfte kam der Gegner gleich zweimal gefährlich vor unser Tor, danach hatten wir jedoch das Spielgeschehen wieder total im Griff! Dennis Preuß und Musti Arslan legten nach! Ganz besonders freut mich heute das erste Seniorentor von unserem Youngster Paul Atuahene.
Gute Mannschaftsleistung nach der schlechten Auftaktniederlage!" 

 "Ein bitteres Ergebnis für uns, das in dieser Höhe nicht hätte sein müssen. Wir hatten Probleme uns auf die Spielweise Lütmarsens und den Hartplatz einzustellen und waren in den Zweikämpfen zu zögerlich. So hatte Lütmarsen mehr vom Spiel und auch mehr Torchancen. Ärgerlich war, dass alle 4 Tore nach Standardsituationen gefallen sind. Wir hatten beim Stand von 0:0 und 0:1 zwei gute Torchancen, die der Keeper allerdings sehr gut gehalten hat. Mit mehr Glück in diesen beiden Situationen hätten wir etwas holen können, so geht der Sieg für Lütmarsen aus meiner Sicht in Ordnung", so Gästetrainer Jens Eppler.

SV Steinheim - SV Alhausen/Pömbsen/Reelsen 3:1 (1:0)

Der SV Steinheim hat sich gegen den SV Alhausen/Pömbsen/Reelsen mit 3:1 durchgesetzt und sich damit den ersten Sieg in der neuen Saison gesichert. Ein frühes Ende hatte das Spiel für Jonah Dickewied von Steinheim, der in der vierten Minute vom Platz musste und von Fynn Mahlmann ersetzt wurde. Zu Beginn der Begegnung neutralisierten sich beide Mannschaften so weit, dass sich keine von ihnen eine Torchance herausspielte. Nach nur 25 Minuten verließ Benedikt Josef Schicktanz von Alhausen das Feld, Mirko Sollmann kam in die Partie. Ausgerechnet zum psychologisch ungünstigen Zeitpunkt vor der Halbzeit traf Tim Rehberger für den SVS zur Führung (42.). Der SV A/P/R stellte in der Pause personell um: Thorsten Gronemeier ersetzte Jannik Hermanns eins zu eins. Jetzt erst recht, dachte sich Tim Middeke, der kurz nach dem Nackenschlag den Ausgleich parat hatte (45.). Der Schiedsrichter schickte schließlich beide Mannschaften ohne weitere Änderung am Spielstand in die Kabinen. Daniel Lange brachte den SV Alhausen/Pömbsen/Reelsen per Doppelschlag ins Hintertreffen, als er in der 71. und 84. Minute vollstreckte. Schließlich strich der SV Steinheim die Optimalausbeute gegen die Alhäuser ein.

SVS Trainer Dieter Müller freute sich über den geglückten Saisonauftakt und meinte: "Wir gewinnen 3:1 gegen einen sehr starken Gegner in einem Spiel, das lange auf der Kippe stand. Starke Mannschaftsleistung." 


Sein Gegenüber Frank Kleine Horst erzählte: "Unnötige Niederlage, wir müssen hier nur unsere Torchancen rein machen. Dann läuft das Spiel ganz anders."

[Widget Platzhalter]

SG Bellersen/ Aa-Nethetal - SV Holzhausen/Erwitzen 4:1 (2:1)

Die SG Bellersen/ Aa-Nethetal fügte dem SV Holzhausen/Erwitzen am Sonntag die erste Saisonniederlage bei und siegte mit 4:1. Beide Mannschaften starteten vorsichtig in das Spiel. Zu Torchancen gelangte in der Anfangsphase keine von beiden. In der 24. Minute verwandelte Noah Albrecht einen Elfmeter zum 1:0 für Aa-Nethetal. Geschockt zeigte sich Holzhausen nicht. Nur wenig später war Peet Lüke mit dem Ausgleich zur Stelle (30.). Die Holzhäuser mussten den Treffer von Kevin Bauer zum 2:1 hinnehmen (36.). Die Pausenführung der SG B/Aa fiel knapp aus. Wenig später kamen Steffen Krelaus und Elmi Ramadani per Doppelwechsel für Niklas Schlütz und Fabian Mikus auf Seiten des SV H/E ins Match (47.). Marc Unverzagt erhöhte für die SG Bellersen/ Aa-Nethetal auf 3:1 (58.). Für das 4:1 zugunsten der Nethetaler sorgte dann kurz vor Schluss Marcel Brune, der die Heimmannschaft und die Fans von einer Spitzenplatzierung träumen ließ (90.). Ein starker Auftritt ermöglichte Aa-Nethetal am Sonntag einen ungefährdeten Erfolg gegen den SV Holzhausen/Erwitzen.


Gästetrainer Michael Vielain war nach dem Spiel etwas sauer und meinte: "Zum Spiel möchte ich nichts sagen, es war einfach heute nicht unser Tag. Glückwunsch an Nethetal, ihr wart heute einfach besser." 

 Beim Gastgeber meinte Keeper Aaron Reineke: "Verdienter Derbysieg für die Jungs. Wir waren vom Start weg gut im Spiel und haben hinten nichts zugelassen. Nach der Führung bekommen wir nach einem Freistoß den unnötigen Ausgleich, zeigen aber direkt im Anschluss eine gute Moral und gehen schnell wieder in Führung. Die Partie war sehr zerfahren, oft unterbrochen und hitzig. Bei Holzhausen hat man dann gemerkt, dass einige Leite gefehlt haben und im Spiel noch zwei Leute verletzt runter mussten. Das soll die konzentrierte Leistung unsere Jungs jedoch nicht schmälern! An dieser Stelle noch gute Besserung an Niklas Schlütz, der ist bei einem Zusammenprall mit dem eigenen Mann am Kopf verletzt hat."

[Widget Platzhalter]

Kommentieren