Teammanagerbericht: SuS Rösebeck

16.05.2022

Ein Unentschieden hätte besser gepasst

Kreisliga C Gruppe 3 | Teammanagerbericht SuS Rösebeck

Viele schöne Tore bei einem sonnigen Kick zwischen Rösebeck und Hohenwepel


Vielen Dank erst einmal an die eingesprungenen Schiedsrichter aus Hohenwepel. An einem sonnigen Sonntag hätte das ganze Spiel auch ruhiger von der Bühne gehen können. Vor dem Spiel und auch währenddessen sprechen wir uns alle, beide Teams, gemeinsam noch ab, dass wir den Schiri unterstützen wollen und auch bei Kleinigkeiten dann zugeben, in welche Richtung es gehen soll. In Halbzeit Eins gehen wir Rösebecker sogar zum Schiedsrichter und sagen ihm, dass er Elfmeter geben kann, nachdem der Ball unglücklich aus kürzester Distanz vom Boden einem Spieler an die Hand gegangen ist. Der Schiedsrichter wollte eigentlich nur Freistoß geben. Der Elfmeter war dann das 0-2 und damit ging es dann auch in die Pause. Hohenwepel war zwar spielerisch besser, doch wir hatten auch ein paar richtig dicke Chancen auf dem Fuß.
Ich kann mir nicht erklären warum: Hohenwepel führte zwar, doch innerhalb der eigenen Mannschaft kamen unnötige Diskussionen auf, die auf deren Seite dann zur Unruhe führten. Eigentlich haben die, insbesondere vorne, richtig gute Kicker. Hätten die einfach weiter eine ruhige Kugel gespielt, wäre das Ergebnis glaube anders ausgefallen. Doch wir als SuS steckten auch nicht auf und kamen durch eine Umstellung im Mittelfeld auch besser ins Spiel. Wir kamen in Halbzeit Zwei immer wieder durch Tore heran und glichen jeweils zum 3-3 und 4-4 aus. Auch da waren auf beiden Seiten noch mehr Chancen vorhanden.
Das Ende passte dann irgendwie nicht. Leider waren es unserer Meinung nach immer die gleichen ein, zwei Spieler von Hohenwepel, die unnötige Diskussionen eröffneten und auch gegen ihren eigenen Mann als Schiedsrichter reklamierten. Vor dem 4-5 kam es zu einem klaren Nachtreten von einem Hohenwepeler am Rösebecker Strafraum. Teile unserer Mannschaft schalteten dann leider ab und spielten nicht weiter, da der Schiri es glaube nicht gesehen hat. Gegentor. Das hätte dann unserer Meinung nach nicht mehr sein müssen und ggf. hätte man im Konsens nochmal drüber sprechen können, ob man das Tor dann überhaupt gibt (wie in der ersten Halbzeit beim Elfmeter). Durch die Unruhen war das dann aber irgendwie wohl nicht mehr möglich und der Schiri war auch froh, dass er Feierabend hatte. Ein 4-4 wäre fair gewesen.

Kommentieren